Presseberichte

Paul  Gith

MARIENTHAL - 
Ausstellung zum 1. Jahrestag der Eröffnung des Museums Marienthal

Im Oktober 2011 wurde in Marienthal-Gramatneusiedl das von Prof. Reinhard Müller vom Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich, Universität Graz, gestaltete Museum Marienthal eröffnet.


In steter Auseinandersetzung mit der sogenannten Marienthal-Studie von 1933 – finanziert von der Rockefeller Foundation und der Arbeiterkammer Wien – wird hier die Geschichte eines der ältesten Industriestandorte Österreichs und des international wohl bekanntesten Orts österreichischer Wissenschaft im ländlichen Raum dokumentiert, werden die Folgen langdauernder Arbeitslosigkeit für den Einzelnen wie für den gesamten Ort Marienthal didaktisch hervorragend aufbereitet präsentiert.

Eintragungen im Gästebuch dokumentieren Lob und Anerkennung aus dem
In- und Ausland( u. a. Australien, Polen, Norwegen und England), auch Politiker/Innen und Botschafter bezeugen ihr hohes Interesse am Museum.

Museen als Orte der Begegnung – 2012 ist das „Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“.


Passend zu diesem Motto luden der Kulturverein, das Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich (AGSÖ) und die Marktgemeinde Gramatneusiedl zur Ausstellung der Bilder des Perchtoldsdorfers Paul Gith unter dem Titel „Die Fenster von Marienthal“ ein.
Gleichzeitig wurde auch der vom Künstler gestaltete gleichnamige Bildband vorgestellt.

Informationen zum Thema Marienthal unter:

http://agso.uni-graz.at/museum_marienthal

KURIER:

DABEI GEWESENNEWS_MARIENTHAL_files/KURIER.pdf